Über uns

Vereinshistorie

Die Gründung der AGA geht auf eine Stammtischrunde zurück, zu der sich Bildhauer Max Einer, Altbürgermeister Josef Mayer und Verlagsbuchhändler Julius Boltze jun. Ende der 40er-Jahre jeden Montagabend im Gasthaus Löwen in Allensbach trafen. Es wurden hauptsächlich kulturelle Themen besprochen und am 05.12.1949 wurde beschlossen, einen heimatkundlichen Verein zu gründen. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 12.08.1953 unter der Bezeichnung „Arbeitsgemeinschaft Allensbach e.V.“.
Der heute noch aktuelle § 1 der Satzung lautet:
Nachdem in großen Teilen unseres Kulturraumes unwiederbringliche Werte durch die Entwicklung zerstört wurden, macht es sich die Arbeitsgemeinschaft Allensbach zur Aufgabe, alles zu sammeln und zu pflegen, was am Gnadensee und auf dem Bodanrück an Kunst, Heimatkunst, Volkskunde und Heimatgeschichte von Wert erscheint. Insbesondere erstrebt sie die Weckung der Liebe zu den Naturschönheiten und Pflege der Heimatkunde. Politische Tagesfragen und religiöse Probleme bleiben außer Acht.
Julius Boltze, seit Vereinsgründung Beauftragter des Arbeitskreises, der für die fachliche Arbeit im Verein zuständig war, und seit 08.03.1954 Vorsitzender des Vereins beendete seine aktive Mitarbeit 1979. Zum neuen Vorsitzenden wurde Richard Welschinger gewählt, die Leitung des Arbeitskreises und die Schriftleitung des Allensbacher Almanachs übernahm Stefan Jos. Egenhofer.
Die AGA erhielt von der Gemeinde einen Raum in der alten Schule um dort ein Museum einzurichten, das am 02.06.1962 eröffnet und 1979 um einem zweiten Raum erweitert werden konnte. Seit 1994 sind im Untergeschoß Geräte aus Weinbau und Kellerwirtschaft ausgestellt.
 
Die AGA ist freundschaftlich verbunden mit der Familiengemeinschaft Allenspach in der Schweiz, deren Mitglieder ihren Namen auf den 1262 erwähnten Hainricus de Alospach in Konstanz zurückführen. Näheres hierzu unter www.allenspa.ch. Seit 1952 kommen die Mitglieder der Familiengemeinschaft (früher Sippengemeinschaft) in regelmäßigen Abständen nach Allensbach.
 
Über die Vereinsgeschichte wurde ausführlich berichtet im Allensbacher Almanach 1975 Nr. 25 (25 Jahre AGA), im Almanach 1991, Nr. 40 (40 Jahre AGA) und im Almanach Sonderheft Nr. 49a, 50 Jahre AGA, das inzwischen vergriffen ist.

Hier finden Sie uns:

Arbeitsgemeinschaft
Allensbach e.V.
Kapplerbergstr. 41
78476 Allensbach

 

Museumsadresse:

 

Rathausplatz 2

78476 Allensbach
  
   

Öffnungszeiten

 

15. Mai - 15. Oktober:

Die. 17.00 - 19.00 Uhr

Sa.  10.00 - 12.00 Uhr

 

zusätzlich Juli, August:
Do. 10.00 - 12.00 Uhr

 

Gruppen nach Vereinbarung

 

- Eintritt frei -

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitsgemeinschaft Allensbach e.V.